SCHOKOLÄDCHEN: Xocolat Manufaktur eröffnet im Servitenviertel

NEUERÖFFNUNG DER XOCOLAT MANUFAKTUR IN WIEN
Das Mekka für Schokoholics in der 9., Servitengasse 5

Das Jahr ist noch jung, dennoch vermute ich, dass ich gestern eines meiner persönlichen Schoki-Highlights des Jahres 2010 erlebt habe: Die Eröffnung der Xocolat Manufaktur in der Servitengasse 5, 1090 Wien.

Während der letzten Chocolateloversclub-Verkostungen konnte man bereits zwischen den Zeilen heraushören, dass das Ehepaar Meisinger&Mahr  Großes plant. Dass es jedoch so schön wird, hätte ich nicht erwartet. Die neue Manufaktur besticht durch ihre Schlichtheit – ganz nach meinem Geschmack. Auf Brimborium á la Zotters Schokoladen-Theater wird verzichtet, vielmehr ist das Ziel, dem Gast die Möglichkeit zu geben, den Patissiers über die Schulter schaun zu können. Das ist gelungen.

Wie immer bei Xocolat, zählt auch bei der nun hauseigenen Schokoladen-Herstellung die Qualität der Produkte im Vordergrund. Verwendet werden nur Plantagenschokoladen und Single-Bean-Kuvertüre von Valrhona aus Frankreich und Chocovic aus Spanien sowie hochwertigstes „Beiwerk“ wie Brände von Hans Reisetbauer, Lagavulin-Whisky oder Champagner. Und wer ist für die Produktion zuständig? Niemand geringerer als Christian Petz, ehemaliger Starkoch aus dem Palais Coburg.

Dummerweise ist die Produktion der ersten Tafelschokolade noch nicht ganz so geglückt, wie es sich das Team der Xocolat Manufaktur vorgestellt hatte. Sehr schade. Denn nun musste die Meute neugieriger Schokoholics am gestrigen Abend für den Verzehr der zwei größten Tafelschokoladen (besser gesagt: „Tischschokoladen“) Wiens sorgen. Welch unangenehme Herausforderung 😉 Kombiniert mit dem Genuss von unzähligen Truffes (mein persönlicher Favorit: Yuzu-Truffes) und ordentlich Champagner, schwebte ich gestern beschwingt aus dem Servitenviertel in die kalte Faschingsnacht.

Schokoladen-Workshops wird es hier in Zukunft ürbigens auch geben. Endlich! Selbstverständlich habe ich mich schon für einen Truffes-Termin angemeldet 😉 Weiter Infos zu Terminen und Themen gibt es hier…

Wer noch ein paar Hintergrundinfos zur Xocolat Manufaktur erfahren möchte, wird im Falter, beim Standard und bei DiePresse fündig.

Und hier noch ein paar Eindrücke des gestrigen Abends…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am 17. Februar 2010 um 11:39 veröffentlicht. Er wurde unter Schokolädchen, Uncategorized abgelegt und ist mit getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: