Trinkschoki kann nicht süß genug sein: LINDT Trink-Chocolade Vollmilch-Zimt

Das Schöne an der Weihnachts- und Jahresübergangszeit ist doch: Schlemmen und in Schoki schwelgen soviel man will, denn es ist noch genügend Zeit, um die Kalorien bei einer Extraportion Sport wieder abzutrainieren. Sozusagen Platz für neue kulinarische Genüsse schaffen…

Während dieser besonderen Zeit des Jahres darf es für mich trinkschokitechnisch auch gerne etwas süßer sein. Beim gestrigen Altjahr-Einkauf fiel mir glücklicherweise die Lindt Trink-Chocolade Vollmilch-Zimt auf. Erstens, weil sie so traurig aus dem 50%-reduziertem-Weihnachtseck blickte. Zweitens, weil ich bisher nicht wusste, dass es von Lindt auch Trink-Schoki gibt. Im Sinne der Wissenschaft ward somit dieses Exemplar sofort gekauft und in der heimischen Küche zubereitet.

Positiv zu bemerken ist, dass die Trinkschoki in Flockenform produziert wird. Das heißt, sie löst sich sehr schnell ohne dem ungeliebten Schoki-Schlaz auf. Das kann aber auch daran liegen, dass es sich hier um eine Vollmilch-Schoki handelt und diese sich (aufgrund ihres Fettgehaltes) nun mal viel schneller auflöst als dunkle Schoki. Im gleichen Atemzug muss erwähnt werden, dass ich doch etwas überrascht war, dass ich mit zwei großen Tassen Trinkschoki bereits 2/3 des Packungsinhaltes verbraucht hatte. Wollen wir mal nicht so sein, schließlich war die Packung um 50% reduziert.

Nun zur geschmacklichen Komponente: Ja, weihnachtlich-süß das Ganze und ich muss zugeben: Lecker! Zimt und Kardamom schmecke ich zwar nur nach dem Blick auf die Verpackungsrückseite heraus. Mein Tipp wäre Vanille gewesen, welches sicher unter dem Begriff „Aromen“ enthalten ist. Da vertraue ich auf die chemischen Zubereitungskünste von Lindt. Die Trinkschoki ist dann auch recht schnell verspeist und ich stelle mir die Frage: Werde ich morgen nochmals das traurige 50%-reduzierte-Weihnachtseck besuchen?

Bewertung: 4 von 5 Kakaobohnen, denn sie schmeckt ausgezeichnet. Einziger Wehrmuts-Tropfen: Die doch sehr industrielle Produktionsweise von Lindt. Gut, verglichen zu Benko ein Luxusproblem. Aber trotzdem (sh. auch Zutaten).

Zutaten: Zucker, Vollmilchpulver, Kakaobutter, Kakaomasse, Emulgator: Sojalecithin, Aromen, Zimt, Gewürze.

Kakaoanteil: mind. 30%

Verpackung: weihnachtlich bronzig im Papierkarton.

Gekauft bei: Feinkosthaus Diesinger

Preis: 3,95 EUR unverbindliche Preisempfehlung (ich habe sie 50% reduziert erstanden)

Gewicht: 120 Gramm

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am 1. Januar 2012 um 12:09 veröffentlicht. Er wurde unter Lindt, Schokostung abgelegt und ist mit , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: